Online-Marketing Blog

Einmal im Jahr veröffentlicht Google seinen "Trust and Safety Report", der die Verstöße gegen die Google-Werberichtlinien zusammenfasst. Das Ziel dabei: Die Verbreitung von Bad Ads und unangemessenen oder schädlichen Online-Inhalten zu reduzieren und so zu einer verbesserten Weberfahrung beizutragen.

Deutsche Werbetreibende können aufatmen. Vor einigen Wochen wurden Advertiser, die Werbung bei Google schalten von den Finanzbehörden davon unterrichtet, dass Sie Steuerrückzahlungen in beträchtlicher Höhe leisten sollen. Die sogenannte Quellensteuer sollte sogar bis zu sieben Jahre rückwirkend verlangt werden können.

Der bevorstehende Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU trifft wohl weit mehr Inhaber von .eu-Domains als bisher angenommen. Auch EU-Bürger mit Sitz in Großbritannien sind auch in Gefahr, ihre .eu-Domain zu verlieren.

030 2000 55 900 030 2000 55 900 Sie haben Fragen?
Wir rufen Sie gerne kostenlos zurück!
Schreiben Sie uns wann!