Online-Marketing Blog

Ab dem 9 Juli ist der integrierte Ad-Blocker von Chrome auch für Nutzer außerhalb der USA und Kanada erhältlich. Es geht in erster Linie um Werbeanzeigen, die besonders störend sind. Pop-ups, automatisch abspielende Videos mit Ton, extrem große Anzeigen und andere Formate sind heute sehr ungern gesehen.

Mit dem neuen Update für Google Analytics haben Nutzer von nun an die Möglichkeit noch mehr Informationen über das Verhalten von Besuchern ihrer Website zu gewinnen.

Ob der Abspann, die Infokarten oder die CTA: bei YouTube gibt es verschiedene Wege, um bezahlt oder organisch auf seine Marke aufmerksam zu machen. Für Video Ads sind Calls-to-Action natürlich das zentrale Moment. Doch ihr Look in der Werbung, integriert als Overlay, war bisher eher disruptiv; die Viewer hatten sich daran gewöhnt.

030 2000 55 900 030 2000 55 900 Sie haben Fragen?
Wir rufen Sie gerne kostenlos zurück!
Schreiben Sie uns wann!