Newsletter Oktober 2018

Google Ads – Neue Anlässe für Angebotserweiterungen

Mit dieser Angebotserweiterung können Sie Ihre Angebote und besondere Aktionen Ihres Unternehmens prominent hervorheben.
Angebotserweiterungen können auf Konto-, Kampagnen- oder Anzeigengruppenebene erstellt und hinzugefügt werden. Diese erscheinen dann unterhalb Ihrer bezahlten Anzeige in der Google-Suche.
Dazu kann ein Start- und Enddatum festgelegt werden. Eine neue Liste, mit besonderen Anlässen inklusive Zeiträume, steht hier zur Verfügung. Es kamen zahlreiche religiöse Ereignisse hinzu.

Potenziellen Kunden springt Ihr Angebot in der Erweiterung sofort ins Auge, da es sich vom restlichen Anzeigentext abhebt. So werden diese direkt auf Ihre Angebotsseite geleitet. Feiertage und besondere Anlässe, wie Halloween, sind großartige Gelegenheiten für Angebotserweiterungen. Es kamen auch zahlreiche religiöse Ereignisse hinzu.

Quelle: https://support.google.com/google-ads/answer/7367521?hl=de

Google Ads - Smart Bidding für Suchnetzwerk-Partner

Bisher wurden für Suchnetzwerk-Partner manuelle Angebote über Smart Pricing generiert. Smart Bidding soll durch Machine Learning nun die Performance automatisch optimieren.

Dabei werden verschiedene Indikatoren berücksichtigt, z.B. die Art der Website, auf der die Anzeige ausgeliefert wurde, wie auch Attribute von potenziellen Kunden.

Beispielsweise können Gebote reduziert werden, wenn der Nutzer in einer Zielgruppen-Liste ist, bei der die Conversion-Rate schon immer niedrig war.
Dabei werden auch mehrere Signale berücksichtigt:
- Gerät
- Standort
- Browser
- Wochentag und Tageszeit
- Betriebssystem
- demographische Merkmale
- Verhalten auf einer Website

Durch die Möglichkeit von Smart Bidding werden nun Conversions über die Suchnetzwerk-Partner zu gleichen Preisen wie bei Search maximiert. Mit dieser kleinen aber feinen Änderung bekommen Werbetreibende in Google Ads einen neuen Ansatzpunkt zur Optimierung.

Quelle: https://support.google.com/google-ads/answer/2604607

Google Shopping - Bilder mit direkten Kaufoptionen

Die Relevanz von Bildcontent bei einer Produktsuche ist klar. Seit die Popularität von Online-Influencer weiter steigt, steigt auch der Wunsch nach visueller Inspiration weiter.
Instagram hat es bereits erfolgreich umgesetzt. Google ist jetzt mit Shoppable Image Ads gefolgt und rollt via Shopping Anzeigen aus. Das neue Anzeigenformat ist vorerst exklusiven Werbetreibenden vorbehalten. Die Shoppable Image Ads können auch via Verknüpfung auf bestimmten Publisher-Seiten ausgespielt werden.

Google wird dieses Angebot im Laufe des nächsten Jahres erweitern. Außerdem wird die Google Bildersuche von diesem Format unterstützt, da Käufer sie oft als Inspirationsquelle nutzen.

Bilder mit direkten Kaufoptionen sind eine sehr gute Möglichkeit, Ihre Shopping-Anzeigen zusammen mit visuell ähnlicher Produkte zu platzieren.

Quelle: https://support.google.com/google-ads/answer/9140490

Google Ads - Neue Video-Optionen

Mithilfe von Videos, können sich potenzielle Nutzer intensiver mit neuen Produkten beschäftigen. Fast zwei Drittel aller Käufer berichten, dass sie durch Onlinevideos Ideen für ihre Einkäufe bekommen. Daher weitet Google jetzt seine Video-Optionen aus und kündigt zwei Neuigkeiten bei Werbung mit Videos an.

Showcase-Shopping-Anzeigen

Eine Shopping-Anzeige kann zu mehreren ähnlichen Produkten ausgespielt werden. Hauptsächlich werden diese Anzeigen bei generischen Suchanfragen angezeigt. Showcase-Shopping-Anzeigen können in der Google Shopping, der Google Suche und bei den Google Suchnetzwerk-Partnern geschaltet werden.

Mithilfe von Videos in Showcase-Shopping-Anzeigen können sich nun potenzielle Kunden noch intensiver mit Ihren Produkten beschäftigen. Besonders sinnvoll wird dies, wenn Sie für eine bestimmte Marke werben oder eine spezielle Produktauswahl zeigen möchten.

Vertical Video Ads

Vertical Video Ads sind nun für Universal App Campaigns und True View Videokampagnen möglich. Bisher waren Videoanzeigen im Fullscreen nur in der horizontalen Ansicht zu sehen, nun werden auch vertikale Videos ausgespielt. Diese neue zusätzliche Option ist nun besonders gut für Mobilgeräte geeignet.

Quelle: https://support.google.com/google-ads/answer/9140526, https://support.google.com/google-ads/answer/9138237

20 Jahre Google - 16 Jahre NSG

Google feierte letzten Monat - stolze 20 Jahre. Am 04.09.1998 wurde Google Inc. Offiziell gegründet. Die Registrierung von Google.com folgte am 15.09.1998. Start der Suchmaschine war am 27.09.1998. Das Unternehmen hat es geschafft, in praktisch allen seinen Geschäftsbereichen zum Marktführer aufzusteigen.

Hier ein paar Facts zu 20 Jahre Google:
- Google änderte sein Logo stolze sieben Mal
- Eigentlich hätte Google Rückenmassage – Back Rub – heißen sollen
- Der Name Google ist angelehnt an die mathematische Bezeichnung „Googol“ und steht für eine Eins mit 100 Nullen
- Zu den wichtigsten Google Stationen gehören: Android, Google Analytics, Google Maps, YouTube, Google+, Google Pay, Google Chrome und Google Assistant
- Inzwischen gibt es über 2000 Doodles. Eine Übersicht über alle animierten Bilder finden Sie hier
- Googles Hauptquartier – Der Googleplex befindet sich im US-Bundesstaat Kalifornien und hat eine Fläche von mehr als 185,000 Quadratmetern

Infografik: 20 Jahre Google | Statista

Quelle: https://de.statista.com/infografik/15305/daten-und-fakten-zum-geburtstag-von-google/

Messwerte sind wichtig - besser analysieren

Analysen im Bereich des digitalen Marketings können oft sehr komplex und zeitaufwändig sein. Dabei zählen Analysen jedoch zu den wichtigsten Herausforderungen, denen sich Werbetreibende stellen müssen. Mit Vertrauen und Transparenz als Grundlage können wir zusammenarbeiten, um Ihnen zu helfen, ihre Analyse-Strategien weiterzuentwickeln und ihr Geschäft auszubauen.

Think with Google hat sich genauer mit diesem Thema auseinandergesetzt und durch Werbetreibende und Branchenpartner herausgefunden, welche wichtigen Merkmale effektive Analyse-Lösungen haben müssen:

  • Vertrauenswürdig: Sie müssen transparent sein und sich leicht von Werbetreibenden, Publishern und Drittanbietern, einschließlich Technologieanbietern und Gruppen zur Entwicklung von Branchenstandards, verifizieren lassen.
  • Intelligent: Sie müssen in der Lage sein, wichtige Erkenntnisse zu liefern, die für Unternehmen wirklich von Bedeutung sind. Einfache Berichte reichen nicht aus.
  • Entscheidungsrelevant: Es muss einfach sein, neue Feststellungen umzusetzen, damit Werbetreibende ihre Strategie schnell anpassen oder ändern können. Nur so kann ein Geschäftsergebnis positiv beeinflusst werden.

Partnerschaften nehmen ebenfalls eine wichtige Rolle in der Analyse-Strategie ein. Eine Partnerschaft bietet folgende Möglichkeiten:

  • Abdeckung erhöhen: Google hat Einblick in einen Großteil der Interaktionen eines Nutzers mit einer Marke, aber bestimmte Teile des Kaufprozesses bleiben im Dunkeln. Mithilfe von Partnern können wir diese Lücken schließen, damit unsere Werbetreibenden ein umfassendes Bild erhalten.
  • Auswahl ermöglichen: Google ist bemüht, effektive Analyse-Lösungen zu erstellen, aber letztendlich muss jeder Werbetreibende selbst entscheiden, was für ihn das Richtige ist. Indem Google aber eng mit verifizierten Partner zusammenarbeitet, können sie sicherstellen, dass Werbetreibende genaue und aktuelle Daten erhalten, unabhängig von der Lösung.
  • Veränderungen innerhalb der Branche: Durch die Zusammenarbeit mit Branchengruppen, kann Google zur Entwicklung von Industriestandards und neuen Ansätzen für die Messung beitragen. Davon profitiert hoffentlich dann auch die ganze Branche

Was sagt uns die Zukunft?
Die Zukunft der Messung wird voraussichtlich durch drei wichtigen Trends bestimmt:

  • Umfassende Analyse: Werbetreibende müssen in der Lage sein, Daten kanal-, plattform-, geräte- und medienübergreifend zu messen. Hierdurch erhalten sie ein noch umfassenderes und genaueres Bild über den tatsächlichen Kaufprozess der Nutzer.
  • Auswirkung auf das Unternehmen nachweisen: Die Technologie entwickelt sich ständig weiter. Daher werden Werbetreibende in Zukunft Analyse-Lösungen nutzen können, aus denen hervorgeht, wie sich ihre Marketingaktivitäten auf Umsatz und Gewinn auswirken.
  • Maschinelles Lernen als nützliches Tool: Schließlich werden Werbetreibende mehr und mehr auf maschinelles Lernen setzen, um die Unmenge an messbaren Datensignale bewältigen zu können.

Quelle: https://www.thinkwithgoogle.com/intl/de-de/marketingressourcen/daten-und-erfolgsmessung/messwerte-sind-wichtig-grundlage-f%C3%BCr-bessere-analysen-legen/?utm_medium=email-d&utm_source=newsletter&utm_team=twg-germany&utm_campaign=180814-twg-germany-monthly-edition-a1-OT-OT-OT&utm_content=DATEN%20&%20ANALYSE-img&mkt_tok=eyJpIjoiTTJReFpXRTBOVGczTlROaSIsInQiOiJYWWdqNzI3M2VHTGFsMHFkcUpqQ3BkQmJ4VzNuclE5dVhGQWE4YlFHR1RSY1pPODU0ZVZkNDlnZWtCcWZRV0d0MUJYcFozN2h1ajgwR0NUOXZud0h2Mmgrd0dzT0RrSXZCbDJzRGJycTZRemNEQmxEaExPK0RqU0pncEppZGtVUiJ9

Zurück

030 2000 55 900 030 2000 55 900 Sie haben Fragen?
Wir rufen Sie gerne kostenlos zurück!
Schreiben Sie uns wann!