Newsletter Dezember 2018

Last Minute-Tipps für ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft

In unserem letzten Newsletter, sind wir bereits die Checkliste für ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft durchgegangen. Jetzt steht Weihnachten schon fast vor der Tür. In den letzten Wochen vor Weihnachten lohnt sich das Werben auf Google Ads ganz besonders, denn nie sind die Kunden näher dran am Kauf als zu dieser Zeit. Hier bieten wir Ihnen die letzten Last Minute-Tipps für noch mehr Erfolg für die Weihnachtszeit 2018.

Früh anfangen – spät aufhören

Dass das frühzeitige Schalten von saisonalen Anzeigen ein absolutes Muss ist, wissen Sie ja bereits. Gut, dass aber im Dezember etwa ein Fünftel aller Ladenbesuche auf die letzten Tage des Monats nach den Feiertagen fallen.¹ Außerdem erreichen Suchanfragen wie „wo kann ich …kaufen“ oder „…kaufen in meiner Nähe“ zwischen dem 18. Und 23. Dezember ihren Höchststand, knapp nach Ablauf der Versandfristen für Weihnachten.² Schalten Sie Ihre Anzeigen also am besten den ganzen Dezember über und sorgen Sie dafür, dass ausreichend Produkte auf Lager sind, damit Sie auch die Spätkäufer bedienen können.

Zeigen Sie was Sie haben

Die meisten Last-Minute Käufer stehen Weihnachten vor einer Frage – Kommt das Paket auch rechtzeitig vor Heiligabend an? Ganze 41 Prozent der Käufer geben an, dass Händler sie besser über den aktuellen Bestand informieren sollten.³ Geben Sie am besten auf Ihrer Website an, was Sie auf Lager haben, und aktualisieren Sie sie regelmäßig, damit Käufer sicher bestellen können. Damit Ihre Käufer auch nicht erst im Versandablauf erfahren, wann Ihr Paket ankommt, geben Sie das auch direkt im Warenkorb bekannt. So haben Sie im Nachhinein auch keine verärgerten Kunden, wenn das Paket doch erst nach Weihnachten unter dem Weihnachtsbaum steht.

Weihnachtliche Keywords nicht vergessen

Gehen Sie Ihre Winterkampagnen wöchentlich durch. Sie werden immer wieder Verbesserungsmöglichkeiten finden. Besonders Weihnachtliche Keywords sind ansprechend für Ihre Käufer. Buchen Sie Ihre performantesten Produkte in Verbindung mit weihnachtlichen Keywords wie „Geschenk“ oder „Weihnachten“. Sollten Ihre Produkte eine bestimmte Zielgruppe ansprechen, sollten Sie Ihrer Anzeigen zu Suchanfragen wie „Geschenk für Oma“ oder „Weihnachtsgeschenk für Papa“ ergänzen.

Hohe Gebote für wertvolle Kunden

Verschiedene Keyword-Sets sollten sich zwischen wertvollen und nicht so wertvollen Kunden unterscheiden. Bei Anzeigen, die an wertvollere Kunden ausgespielt werden, kann man das Gebot bei Google erhöhen und damit auch gleich die Performance der Kampagne steigern. Auf Wunsch liefert Google das Ganze auch automatisch. Mit Smartbidding-Optionen wird die Wahrscheinlichkeit einer Conversion eines Nutzers in die Gebotshöhe eingerechnet.

¹Anonymisierte und aggregierte Daten von Google zu Ladenbesuchen, aus einer Stichprobe von Nutzern in den USA, die den Standortverlauf aktiviert haben, USA, November bis Dezember 2015 und 2016.

²Daten von Google, USA, November bis Dezember 2016.

³Google/Ipsos, "Holiday Shopping Study", USA, n = 5.944 Weihnachtsshopper ab 18 Jahren.

Quelle: https://www.thinkwithgoogle.com/intl/de-de/insights/markteinblicke/sechs-tipps-fuer-ein-erfolgreiches-weihnachtsgeschaeft/?utm_medium=email&utm_source=newsletter&utm_team=twg-germany&utm_campaign=20181120-twg-germany-monthly-edition&utm_content=-title&mkt_tok=eyJpIjoiTURnNE1XUmtPVE5sWm1RMCIsInQiOiJURFYwM2xEM0pUZmg1MTQxaHY3d1plWVwvNmdZckJBclJkZ2xQZTAxSU5rOUVLQXVQb0hrQlNIR2FIMHNFOFNmZGNcL3BHSDREWDc5bEhjbEY1RkZyZFAyYlpIU3pNR3BpN0ZPT1JtMmcyTGdrVmhqcEt5bVhIQXVVT3lHVDdOOWVuIn0%3D

Google Ads - Neue Smart Bidding Strategie

Ideal wäre es, wenn Ihre Produkte bei bestimmten Suchbegriffen immer an erster Stelle angezeigt werden. Um das zu erreichen, verwenden Sie doch die neue Strategie für intelligente Gebote für die Ziel-Impression-Freigabe.
Target Impression Share kann für Kampagnen mit Markenkonditionen nützlich sein. Angenommen, Sie möchten, dass Ihre Anzeige gesehen wird, wenn ein Nutzer nach Ihrer Marke sucht. Hierfür können Sie den Target Impression Share Anteil auf 100% setzen. Das System versucht dann, Ihre Anzeige auf 100% der Auktionen in dieser Kampagne zu schalten. Das ist besonders interessant, wenn Kunden wichtige Suchanfragen in der Nähe von Ihrem Geschäft durchführen. Diese Gebotsstrategie kann auch hilfreich sein, um die Bekanntheit Ihrer Marke zu steigern.
Der Target Impression Share ist nicht in jeder Situation anwendbar. Passen Sie daher Ihre Gebotsstrategien an den Zielen Ihrer Kampagnen an.

Quelle: https://support.google.com/google-ads/answer/9111142?hl=en

Google Ads - Shopping Produktpreis Benchmarks

Nach langer Wartezeit, nachdem Google die Betaversion bereits im Sommer veröffentlicht hatte, sind nun die Produktpreis Benchmarks offiziell in Kampagnen sichtbar.
Was sind die Produktpreis Benchmarks genau?

Dies ist der nach Klicks gewichtete Durchschnittspreis unter Berücksichtigung aller Händler, die dieses Produkt über Shopping-Anzeigen bewerben. Die Shopping Produktpreis Benchmarks sollen einen Mehrwert über die reine Analyse im Zusammenhang mit Google Ads hinaus bieten.

YouTube - Neue Funktion “Ad Pods“

Nutzer können bei YouTube in Zukunft selbst entscheiden, ob sie lieber mehr Werbung am Anfang als zwischendurch ausgespielt bekommen möchten. Damit bietet die Plattform ihr Konsummuster immer mehr dem des klassischen TV an.

Die sogenannten Ad Pods kommen in verschiedenen Varianten. Entweder eine Skippable Ad, die wie gewohnt nach fünf Sekunden übersprungen werden kann, in Kombination mit einer sechs-sekündigen Bumper Ad oder direkt zwei Ads aus sechs Sekunden hintereinander. Die Nutzer können selbst entscheiden, ob sie den verlängerten Werbeblock zum Start akzeptieren möchten oder lieber das alte Format präferieren. So werden aus viel einzelnen Clips beispielsweise zwei doppelte und umgekehrt.
Die Ad Pods werden momentan auf Desktop ausgerollt, sollen aber schon bald auch auf Mobile und Connected TV verfügbar sein.

Quelle: https://www.blog.google/products/ads/how-evolving-user-patterns-drive-new-ad-experiences-youtube/

Bing Ads - Wettbewerb Tab

Bing Ads hat zum Ende des Jahres drei neue Updates eingeführt, darunter eine Registerkarte für den Wettbewerb, Informationen zur Leistung und Standortempfehlungen. Die drei Funktionen konzentrieren sich auf die Kombination von Leistungsdaten und umsetzbaren Erkenntnissen.

Wettbewerb Tab „Competition Tab“

Ein neuer Tab "Wettbewerb" in Bing Ads zeigt Werbetreibenden an, welche der Anzeigen ihrer Konkurrenten vor ihren Anzeigen erscheinen und warum. Die Registerkarte "Wettbewerb" enthält eine überarbeitete Version des Auktionsberichtes mit Vergleichen der Wettbewerber. Die Daten werden mit umfangreichen Visualisierungen angezeigt und können nach Metriken wie Zeit oder Gerät segmentiert werden.

Information zur Leistung „Performance Insights“

Durch den Einsatz von maschinellem Lernen wird Bing Ads Benachrichtigungen zu Performance Insight bereitstellen, wenn eine ungewöhnliche Änderung auftritt. Werbetreibende können auf die Benachrichtigung klicken, um die Analyse von Bing zu sehen, warum eine plötzliche Spitze oder ein plötzlicher Sprung aufgetreten ist. Diese Funktion ist noch im letzten Entwicklungsstadium und wird in den nächsten Monaten für alle Werbetreibenden verfügbar sein.

Empfehlungen für Standort-Targeting

Bei der Verwaltung von Standortzielen schlägt Bing Ads Standorte vor, für die ähnliche Kunden ein erfolgreiches Targeting hatten. Wir weisen darauf hin, dass das maschinelles Lernsystem die Empfehlung von Standorten außerhalb des Geschäftsbereichs empfiehlt.

Quelle: https://advertise.bingads.microsoft.com/en-us/blog/post/november-2018/stay-ahead-of-the-pack-with-the-competition-tab

Zurück

030 2000 55 900 030 2000 55 900 Sie haben Fragen?
Wir rufen Sie gerne kostenlos zurück!
Schreiben Sie uns wann!