Newsletter August 2018

Google bietet ähnliche Suchanfragen zwischen den Anzeigen

Vielleicht ist es Ihnen in den letzten Wochen aufgefallen, Google lieferte seit Ende Juli eine relativ neue Funktion über den Desktop-PC aus. Klickt man auf eine Such-Anzeige und kehrt danach auf die Ergebnisseite zurück, erscheint zwischen den Anzeigen eine Box mit passenden Suchbegriffen.

Diese „Andere suchten auch nach“-Box ist nicht neu. Sie kennen die Funktion beim Erlangen vom Ende der Suchseite. In den USA, ist diese erneute Funktion bereits seit Mai auf Desktop- und seit September 2017 auf mobilen Geräten aktiv. Es wird bereits jetzt vermutet, dass diese Funktion ein negatives Nutzersignal darstellt, da die Anzeigen unter der Box weiter nach unten rutschen. Die darüber liegenden Anzeigen bekommen dadurch eine leicht höhere Priorität, oder werden vom Nutzer als Anzeigenerweiterung wahrgenommen.

Falls diese Funktion in der Zukunft doch aktiv genutzt wird, könnte es sein, dass kaum noch gescrollt wird, oder dass Nutzer schneller eine Antwort zu ihren Suchanfragen finden.

Quelle: https://support.google.com/trends/answer/4355000?hl=de

Shopping Feed Beta – Feeds für mehrere Länder einreichen

Die Funktion der Feeds für mehrere Länder erlaubt es Ihnen, einen Feed für mehrere Länder und Sprachen zu verwalten. Google hat die Verfügbarkeit bereits für einige Länder ergänzt:

  • Norwegen (mit englischen Feeds von Schweden, Dänemark oder GB)
  • Schweden (mit englischen Feeds von Norwegen, Dänemark oder GB)
  • Dänemark (mit englischen Feeds von Schweden, Norwegen oder GB)
  • Österreich (mit deutschen oder englischen Feeds von Deutschland)
  • Belgien (mit französischen Feeds von Frankreich, holländischen oder englischen Feeds von den Niederlanden oder englischen Feeds von Irland)

Für die oben genannten Länderpaare müssen Sie kein neues Land und keine neue Sprache hinzufügen. Sie können für beide Märkte denselben Feed und dieselbe Kampagne verwenden.

Quelle: https://support.google.com/merchants/answer/7448571?hl=de

Mobile Speed Score in Adwords

Die Ladegeschwindigkeit im Mobil-Bereich ist entscheidend und wird mit jedem Monat zu einer wichtigeren Anforderung für SEOs und Marketer. Daher führt Google nun die Geschwindigkeit auf Mobilgeräten oder Mobile Speed Score ein. Damit kann bewertet werden, welche Landing Pages gut performen und inwieweit ihre Ladegeschwindigkeit die Effektivität der Werbung beeinflusst.

Die Metrik zeigt auf einer Skala von 1-10 die Geschwindigkeit an, mit der eine Zielseite nach Klick auf eine mobile Anzeige geladen wird. Analog zum Qualitätsfaktor ist eins das schlechteste und zehn das beste Ergebnis. Diese Einführung der Kenngröße ist im Zusammenhang mit dem neuesten Google Speed Update zu sehen und in der neuen Oberfläche unter Zielseiten zu finden.

Wer seine Geschwindigkeit bei Landing Pages optimieren will – auch, um die Werbeperformance zu unterstützen –, kann auf verschiedene Ansatzpunkte zurückgreifen.

Google gibt Informationen zur Überprüfung der Leistung von Zielseiten im Kontext von Google Ads.

Quelle: https://adwords.googleblog.com/2018/07/mobile-landing-page-speed-score.html

Lokale Conversion-Aktionen

Google testet eine neue Conversion-Art, die Ihnen wahrscheinlich durch Rebranding-Maßnahmen Google’s nicht direkt aufgefallen ist: die Local Conversion Actions.

Local Conversion Actions beziehen sich, wie der Name schon sagt, auf lokale Händler, welche bestimmte Aktionen verzeichnen, nachdem User auf Google Werbedienste zugegriffen haben, so beispielsweise Google Ads bei Google Maps.

Derzeit gibt es sechs dieser Aktionen, die bei oder nach dem Klick auf eine standortbasierte Google-Anzeige erfasst werden:

  • Click-to-Call – (Schaltfläche „Anrufen”)
  • Lokale Aktionen – Wegbeschreibung (Schaltfläche „Routenplaner“)
  • Lokale Aktionen – Websitebesuche (Websitelink)
  • Lokale Aktionen – andere Interaktionen (z.B. Freigeben von Standorten)
  • Lokale Aktionen – Bestellungen (Schaltfläche „Bestellen“)
  • Lokale Aktionen – Speisekartenaufrufe (Link zur Speisekarte)

Ziel ist eine noch genauere Aufstellung der möglichen lokalen Conversion-Aktionen. Über die Spalte „Alle Conversions“ können die lokalen Conversion-Aktionen im Detail betrachtet werden, indem man die Segmente einblendet und „Conversion-Aktion“ auswählt.

Quelle: https://support.google.com/google-ads/answer/9013908?hl=de

 

Zurück

030 2000 55 900 030 2000 55 900 Sie haben Fragen?
Wir rufen Sie gerne kostenlos zurück!
Schreiben Sie uns wann!