Google Ads - Neuigkeiten von der DMEXCO19

, SEA

Im September fand wieder in Köln die DMEXCO19 statt. Diesmal ganz unter dem Motto: Vertrauen. In verschiedenen Präsentationen wurde vorgestellt wie man mehr Sicherheit im Netz herstellt und mit weniger persönlichen Daten effektives Marketing betreiben kann. Im Folgenden sind ein paar Neuerungen zusammengefasst:

Änderungen für die Google Nutzer:

Für Nutzer ist es wichtig ihre Privatsphäre zu schützen und gleichzeitig auf sie zugeschnittene Inhalte zu erhalten. Dabei wollen Nutzer selbst entschieden, welche Daten Google für die Werbung nutzt. Das kann jetzt im Google-Konto eingestellt werden. Zudem kann man bei Produkten wie Android, Search und Maps in den Inkognitomodus wechseln oder die automatische Löschung der Daten veranlassen.

Was bedeutet das für Werbetreibende?

Unternehmen sollen für relevante Werbung die Informationen nutzen, die Sie selbst von den Nutzern gesammelt haben. Das maschinelle Lernen soll es erleichtern aus großen Datenmengen relevante Daten zu filtern und effektiv nutzen zu können. Gleichzeitig sucht Google weitere Wege um zugeschnittene Werbung mit weniger Daten zu schalten.

Änderungen für Advertiser:

YouTube:

  • True View for Reach: Das neue Kampagnenformat hat die gleichen Möglichkeiten wie die klassischen In Stream Kampagnen. Dabei nutzt es den CPM. Es soll eine höhere Reichweite bei günstigerem Tausend-Kontakt-Preis (TKP) erreicht werden.  
  • Maximize Lift ist ein Tool zur Optimierung von True View Anzeigen mittels maschinellen Lernens, umso mehr Conversions erzielen zu können.
  • Universal App-Kampagnen: Die YouTube-Kampagnen spielen vollständig automatisierte Anzeigen aus, welche auf App-installationen abzielen.

Shopping erfindet sich neu für Marken und Retailer:

  • Shopping-Partner-Kampagnen: Mit den neuen Shopping-Kampagnen können Markthersteller und Händler ihre Produkte gemeinsam bewerben.
  • Showcase-Shopping-Anzeigen können jetzt auch für Performance-Ziele und Branding eingesetzt werden.

Discovery Ads:

Die neue Art von Displayanzeigen ist seit längerem als Beta Version vorhanden. Im Laufe des Jahres soll diese global verbreitet werden.

Die bildbasierten Anzeigen können bei Youtube, Gmail, oder im Discover Feed ausgespielt werden. Dabei werden Signale zur Nutzerabsicht analysiert, um möglichst automatisierte Ausspielungen zu garantieren. In dem Format hat man die Möglichkeit Discovery-Anzeigen oder Discovery-Karussell-Anzeigen zu erstellen.

Quelle: https://www.thinkwithgoogle.com/intl/de-de/insights/markteinblicke/google-dmexco19-effektives-marketing-und-user-privacy-gehen-hand-in-hand/

Zurück

030 2000 55 900 030 2000 55 900 Sie haben Fragen?
Wir rufen Sie gerne kostenlos zurück!
Schreiben Sie uns wann!

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Standard

Tools, die wesentliche Services und Funktionen ermöglichen, einschließlich Identitätsprüfung, Servicekontinuität und Standortsicherheit. Diese Option kann nicht abgelehnt werden.

Analytik

Tools, die anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität sammeln. Wir nutzen die Erkenntnisse, um unsere Produkte, Dienstleistungen und das Benutzererlebnis zu verbessern.