EuGH-Urteil zum Like-Button

, SEO-Recht, SMM

Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, dass Websitebetreiber mitverantwortlich für eine eingebundene „Gefällt mir“- Schaltfläche sind.

Zudem wurde entschieden, dass der Einsatz der „Gefällt mir“- Schaltfläche und anderer Plugins-, Online-Marketing und Tracking-Tools einer Einwilligung und vollständiger Datenschutzinformation bedürfen. Verstöße werden abmahnfähig und bürgen ein enormes Haftungspotenzial für uns alle.

All diejenigen, die über Mittel und Zwecke der Verarbeitung entscheiden, sind laut DSGVO verantwortlich. Somit sind diejenigen, die einen E-Shop betreiben und Daten von Kunden zum Zweck der Zahlungen und Warenauslieferung verarbeiten, für diese Verarbeitung verantwortlich.

Für Sie, als Websitebetreiber heisst das:

  • Ab sofort sollten Sie Cookie-Opt-In-Banners benutzen. Plugins, Embeddings, Tracking-Tools und vergleichbare Dienste dürfen zuvor nicht aktiv sein.
  • Nutzer müssen über alle eingesetzten bzw. eingebundenen Dienste informiert werden.
  • Sollte es einem anderen Dienst erlaubt sein, die Daten Ihrer Website oder eines Onlineprofils zu erheben, sind diese für die Erhebung und Übermittlung mitverantwortlich.
  • Auf überflüssige Plugins und Einbindungen von Tools in Webseiten sollte verzichtet werden.

Quelle: https://datenschutz-generator.de/eugh-urteil-like-button-cookie-opt-in-abmahnbarkeit

Zurück

030 2000 55 900 030 2000 55 900 Sie haben Fragen?
Wir rufen Sie gerne kostenlos zurück!
Schreiben Sie uns wann!