Abspaltung Google Shopping Suche

, SEA

Warum wird die Google Shopping Suche abgespalten

In einem Verfahren der Europäischen Union gegen die Websuche von Google hat die EU-Kommission im Sommer diesen Jahres die Entscheidung getroffen, dass das Unternehmen die Produkt-Suche dermaßen umzustrukturieren hat, dass eine Vorteilsnahme bei der Schaltung von Anzeigen durch Google ausschließt.
Laut Kommission habe Google seine Vormachtstellung ausgenutzt, indem das Unternehmen eigene Dienste zur Produktsuche integriert hat, die nicht in Form von Geboten mit Diensten anderer Unternehmen konkurrieren mussten.

Was sind die resultierenden Folgen

Die Produktsuche ist nach dem Urteil der EU-Kommission bereits ausgelagert worden und konkurriert nun auch in Form von Geboten mit allen vergleichbaren Diensten. Folglich ist es auch allen anderen Onlineshops möglich, die beliebten Positionen über den organischen Suchergebnissen zu ersteigern.
Um zu verhindern, dass sich Google durch entsprechendes Überbieten mithilfe großer Summen einen Wettbewerbsvorteil behält, darf das Unternehmen nicht mehr bieten, als es zur Bewerbung der Produkte verdient.

Welche Auswirkungen dieses Urteil auf den Auktionsmarkt haben wird bleibt abzuwarten. Wahrscheinlich ist vorerst nur, dass sich nun viele Onlineshops an den Auktionen beteiligen werden.

Quelle: https://www.googlewatchblog.de/2017/09/jetzt-google-shopping-onlineshops/amp/

Mithilfe der neuen Formate können Händler nun ähnliche Produkte gruppieren und dem Nutzer einen kleinen Überblick über das vorhandene Sortiment verschaffen. Eine besondere Möglichkeit der Verwendung stellt hierbei das Hervorheben von Bestsellern oder Saisonartikeln dar. Da Shopping-Anzeigen in der Regel aufgrund generischer Suchbegriffe ausgelöst werden, können potentielle Kunden bei der Suche nun besser begleitet werden.

Für die Steuerung der Gebote werden sogenannte CPE-Gebote verwendet, die nach erfolgter Interaktion abgerechnet werden. Als Interaktion wird sowohl ein Klick auf eine der Produktanzeigen als auch das Maximieren der Showcase-Anzeige gewertet, insofern diese länger als 10 Sekunden angesehen wurden. Die Gebote können für die jeweilige Anzeigengruppe mit der entsprechenden Anzeige abgegeben werden.

Quelle: https://support.google.com/adwords/answer/7325107?hl=de

Zurück

030 2000 55 900 030 2000 55 900 Sie haben Fragen?
Wir rufen Sie gerne kostenlos zurück!
Schreiben Sie uns wann!

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Standard

Tools, die wesentliche Services und Funktionen ermöglichen, einschließlich Identitätsprüfung, Servicekontinuität und Standortsicherheit. Diese Option kann nicht abgelehnt werden.

Analytik

Tools, die anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität sammeln. Wir nutzen die Erkenntnisse, um unsere Produkte, Dienstleistungen und das Benutzererlebnis zu verbessern.